Stadt und Identität in der künstlerischen Forschung

Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe im Künstlerhaus und Abbildungszentrum FRISE, Hamburg

FLOATING VOLUMES #1
Stadt und Identität in der künstlerischen Forschung – in Hamburg und Istanbul

Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe im Künstlerhaus und Abbildungszentrum FRISE, Hamburg und 5533 Istanbul. Das Projekt basiert auf einen Austausch mit 21 Hamburger und Istanbuler KünstlerInnen.

Ausstellungen kuratiert von Emine Şahinaz Akalın, Nancy Atakan, Erich Pick

Ausstellung in Hamburg im Künstlerhaus FRISE

Floating Volume # 1: Eröffnung: Fr. 1.10.2010, 20 h. / 2.10–14.10.2010

Mit Emine Şahinaz Akalın, Volkan Aslan, Claudia Behling, Elmas Deniz, Şakir Gökçebağ, Pınar Öğrenci, Eva Riekehof, Per Schumann, Malte Zacharias


Einführung: Gerrit Jöns-Anders, Kommunikationswissenschaftler

Ausstellung in Istanbul in 5533

Floating Volume # 1: Eröffnung 2.11.2010, 20 h. / 3.11–13.11.2010

Mit Emine Şahinaz Akalın, Volkan Aslan, Claudia Behling, Anja Cocilius, Elmas Deniz, Sakir Gökçebag, Pınar Öğrenci, Eva Riekehof, Per Schumann, Malte Zacharias

Floating Volumes #1 beinhaltet auch eine Performance vom Gartenstudio: Per Schumann und Malte Zacharias versuchen, in ihren gemeinsamen Aktionen eine organische und intime Stimmung im Raum zu erzeugen, die sich zumeist aus einer improvisierten Küche für Kochaktionen und Performance – Vorträgen zusammensetzt.

Im Rahmen der Finissage am 13.11.2010 um 20 Uhr 
zeigt das Künstlerhaus FRISE den Dokumentarfilm
„Empire St. Pauli – von Perlenketten und Platzverweisen“ von Irene Bude und Olaf Sobczak, Produktion Steffen Jörg, GWA St. Pauli, Mini-DV, 2009, 85 Min.

Im globalen Städte-Wettbewerb setzt sich Hamburg in Konkurrenz zu anderen Metropolen. Stadtentwicklung soll günstige Standortfaktoren für Unternehmen, Investoren und Touristik gewährleisten, die letzten Lücken in der so genannten “Perlenkette” entlang des Elbufers werden imagebildend geschlossen. “Warum ist St. Pauli und der Hafen für uns in der touristischen Vermarktung so wichtig?” fragt eine Mitarbeiterin der Hamburg Tourismus GmbH. “Sie bringen die meisten Besucher: “20-25 Millionen Besucher jährlich”. Auf zahlreichen Großevents wie Hafengeburtstag, Harley-Davidson-Days, Schlagermove, Cruise Days oder Welt-Astra-Tag können sich die TouristInnen auf St. Pauli amüsieren. Für die BewohnerInnen des Stadtteils bedeutet dies zusätzlich Lärm, Vermüllung sowie Einschränkung und Privatisierung des öffentlichen Raums.

Gefördert durch die Behörde für Kultur, Sport und Medien, Hamburg

SXS-Logo

Mit freundlicher Unterstützung von SunExpress, www.sunexpress.com